zum Inhalt springen

Anleitung für den Zugriff auf SoFS unter Windows 7 per SMB

Dauerhafte Verbindung als Netzlaufwerk

Screenshot: Windows 7 Superbar mit Explorer-Symbol
  • Öffnen Sie den Windows-Explorer (nicht den Internet-Explorer).
    Klicken Sie dazu in der Taskleiste neben dem Startknopf auf das gelbe Ordner-Symbol (im nebenstehenden Bildschirmfoto mit einem roten Pfeil markiert).

Tipp: Alternativ können Sie auch auf der Tastatur Windows-Taste+E drücken.

  • Klicken Sie in dem Explorer-Fenster auf der linken Seite auf "Computer".
    Wählen Sie anschließend in der oberen Leiste den Eintrag "Netzlaufwerk verbinden" (siehe den Pfeil auf dem nebenstehenden Bildschirmfoto).
    Wenn das Explorerfenster eher schmal ist, wird der oben genannte Eintrag nicht angezeigt; in diesem Fall können die entweder das Fenster breiter ziehen oder auf die Schaltfläche mit den beiden kleinen nach rechts gerichteten Pfeilen in der oberen Leiste klicken und dann den Eintrag "Netzlaufwerk" wählen.

Tipp: Sie können auch kurz die Alt-Taste an der Tastatur drücken. Dann wird ein Menü angezeigt (Datei—Bearbeiten—Ansicht—Extras) und Sie können über das Menü Extras den Punkt "Netzlaufwerk verbinden" auswählen. Auf diese Weise brauchen Sie nicht unbedingt erst auf "Computer" klicken, um den Eintrag "Netzlaufwerk verbinden" in der oberen Leiste angezeigt zu bekommen.

vergrößern:
In diesem Beispiel wird das Netzlaufwerk "Z:" und der Accountname "mmuster1" verwendet .

  • Wählen Sie einen Laufwerksbuchstaben aus der Liste aus (beispielsweise "S:" wie SoFS). Im Feld "Ordner" tragen Sie dann den Pfad zu dem gewünschten Bereich ein. Diese lauten:

    • Für die "Private"-Bereiche:
      \\sofs1.uni-koeln.de\[Accountname]
    • Für die "Public"-Bereiche:
      \\sofs1.uni-koeln.de\public\[Anfangsbuchstabe des Accountnamens]\[Accountname]
    • Für den "Projects"-Bereich:
      \\sofs2.uni-koeln.de\projects

  • Denken Sie daran, die hier in eckigen Klammern gesetzten Bestandteile durch die in Ihrem Fall zutreffenden Angaben zu ersetzen.
    Beispiele: \\sofs1.uni-koeln.de\mmuster2 oder \\sofs1.uni-koeln.de\public\b\bbeispie
  • Achten Sie darauf, bei den Pfadangaben einen Backslash (auf der Tastatur: AltGr+ß) zu verwenden. Mit einem Forwardslash (Umschalt+7) kann es nicht funktionieren.

Tipp: Sie können auch den Namen eines Unterordners angeben, wenn Sie auf diesen besonders häufig zugreifen.
Beispiele: \\sofs1.uni-koeln.de\mmuster2\Example oder \\sofs2.uni-koeln.de\projects\Musterprojekt\Finanzen

  • Die Option "Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen" empfiehlt sich nur auf stationären Computern zu verwenden, sie sich auf dem Uni-Campus befinden. Bei Laptops, die nicht dauerhaft mit dem Universitätsnetz verbunden sind, käme es nach einem Neustart ansonsten zu Verzögerungen bei der Anmeldung.
  • Es kann einen Augenblick dauern, bis die Verbindung hergestellt wird. Bitte haben Sie etwas Geduld.
  • Geben Sie in dem Anmeldefenster den Namen Ihres Studierenden- oder Personal-Accounts mit dem Zusatz "AD\" sowie das zugehörige Passwort ein.
    Beispiel: AD\mmuster2
    Achten Sie darauf, einen Backslash (auf der Tastatur: AltGr+ß) zu verwenden.
  • Ob Sie das Häkchen setzen bei "Anmeldedaten speichern" hängt ab von dem von Ihnen angestrebten Sicherheitsniveau.
  • Bei falscher Passworteingabe werden Sie aufgefordert, die Eingabe zu wiederholen. Kontrollieren Sie auch, ob der angezeigte Name ihres Personla-Accounts richtig ist.
  • Falls Sie einen Computer verwenden, der zur Domäne AD gehört, so erscheint kein Anmeldefenster dieser Art. Sie werden automatisch mit Ihren bei der Anmeldung am PC verwendeten Daten für die Nutzung von SoFS angemeldet.
vergrößern:
Die Verbindung zum Netzlaufwerk kann auch wieder getrennt werden.
  • Das verbundene Netzlaufwerk wird nun angezeigt. Sie können dort wie üblich Dateien und Ordner anlegen, Dateien verschieben, Dokumente per Doppelklick öffnen, etc.
  • Wenn Sie die Verbindung zum Netzlaufwerk aufheben möchten, klicken Sie am einfachsten mit der rechten Maustaste auf das verbundene Laufwerk und wählen im Kontextmenü den Punkt Trennen.

Tipp: Auf mobilen Geräten, bei denen sich das automatische Wiederherstellen der Verbindung beim Anmelden nicht empfiehlt, können Sie sich stattdessen eine Verknüpfung auf den Desktop legen und auf diese Weise direkt auf im SoFS gespeicherte Elemente zugreifen. Um beispielsweise eine Verknüpfung mit einem im SoFS gespeicherten Unterordner herzustellen, drücken Sie die Alt-Taste auf der Tastatur und halten diese gedrückt, während Sie den Ordner mit der Maus vom Explorerfenster auf den Desktop ziehen. (Beim Loslassen der Maustaste erhalten ggf. eine Sicherheitswarnung von Windows, die Sie aber einfach mit OK bestätigen können.)

Nach einem Neustart können Sie auf diese Verknüpfung doppelklicken und müssen nur noch ggf. Benutzername und Kennwort eingeben – die Verbindung zum Netzlaufwerk ist danach direkt wiederhergestellt.

Spontane Verbindung

Bei nur selten genutzten Bereichen im SoFS loht es sich oftmals nicht, dafür extra eine Verbindung als Netzlaufwerk zu definieren. Sie können stattdessen auch spontan auf Bereiche im SoFS zugreifen, indem Sie einfach die Netzwerkadresse direkt im Explorerfenster eingeben.

1 / 2
  • Screenshot: Eingabe einer Netzwerkadresse direkt in die Adressezeile. Großansicht:
    Netzwerkadressen können direkt in die Adresszeile des Windows-Explorers eingegeben werden (abschließen mit der Eingabetaste).
  • Bildschirmfoto: Passwort mit Zusatz "AD\" eingeben Großansicht:
    Denken Sie daran, bei der Anmeldung den Zusatz "AD\" vor den Benutzernamen zu setzen, wie in diesem Beispiel gezeigt.

  • In einem bereits geöffneten Fenster des Windows-Explorers (nicht des Internet-Explorers) klicken Sie mit der Maus auf die Adresszeile und geben dort einfach die Netzwerkadresse des gewünschten Bereichs ein.
  • Im nebenstehenen Beispielbild ist die Adresszeile mit einem roten Pfeil markiert. In dem Beispiel wurde als Netzwerkadresse bereits \\sofs1.uni-koeln.de\mmuster2 eingetippt. Verwenden Sie bei Ihren Verbindungen eine Adresse nach dem zuvor beschriebenen Schema und achten Sie dabei darauf,

    Achten Sie darauf, bei den Pfadangaben einen Backslash (auf der Tastatur: AltGr+ß) zu verwenden.

    den Backslash korrekt einzugeben (AltGr+ß auf der Tastatur).
    Drücken Sie zum Abschluss die Eingabetaste (Enter).

  • Es kann etwas dauern, bis die Verbindung zum Server aufgebaut ist. Haben Sie einen Moment Geduld.
  • Auf Computern, die nicht zur Domäne AD gehören, erscheint nun ein Anmeldefenster. Tragen Sie hier Namen Ihres Studierenden- oder Personal-Accounts mit dem Zusatz "AD\" und das zugehörige Passwort ein. Achten Sie auch hier auf die Schreibweise mit Backslash (AltGr+ß auf der Tastatur).
    Sofern Sie bereits eine Verbindung zu einem anderen Bereich im SoFS aufgebaut haben, erscheint das Anmeldefenster nicht, sondern Sie werden direkt mit den zuvor eingegebenen Daten am Server angemeldet.
  • Sollten Sie über mehrere Accounts verfügen, so beachten Sie bitte, dass Windows die Verbindung zu einem bestimmten Dateiserver immer nur mit einem Personal-Account gleichzeitig herstellen kann. Sie können sich also nicht mit zwei unterschiedlichen Account-Namen gleichzeitig am SoFS anmelden.
  • Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau wird der Inhalt des SoFS-Verzeichnisses im Explorer dargestellt.

Kontakt
Bei Fragen und für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an:
RRZK-Helpdesk