zum Inhalt springen

CHEOPS

CHEOPS (Cologne High Efficiency Operating Plattform for Science) ist das HPC Cluster der Universität zu Köln, das Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus NRW eine Rechenleistung von 100 Teraflop/s Peak (85,9 Teraflop/s Linpack) für Simulationen komplexer Probleme zur Verfügung stellt. Im November 2010 belegte CHEOPS den 90. Platz auf der Liste der 500 schnellsten Hochleistungsrechner weltweit (www.top500.org).

 

 

CHEOPS besteht aus den folgenden Rechenknoten:

  • INCA Rechenknoten (Dual-Socket)

    • 210 x 2 Nehalem EP Quad-Core Prozessoren
      Xeon X5550, 2.66 GHz
      24 GB RAM
    • 5 x 2 Nehalem EP Quad-Core Prozessoren
      Xeon X5550, 2.66 GHz
      48 GB RAM
    • 432 x 2 Westmere Hexa-Core Prozessoren
      Xeon X5650, 2.66 GHz
      24 GB RAM
    • 170 x 2 Westmere Hexa-Core Prozessoren
      Xeon X5650, 2.66 GHz
      48 GB RAM

  • MESCA Rechenknoten (Quad-Socket)

    • 20 x 4 Nehalem EX Octo-Core Prozessoren
      Xeon X7560, 2.27GHz
      512 GB RAM

  • MESCA Rechenknoten (BCS gekoppelt)

    • 1 x 16 Nehalem EX Octo-Core Prozessoren
      Xeon X7560, 2.27GHz
      2048 GB RAM

Die Knoten sind über ein Infiniband QDR Netzwerk zusammengeschlossen, das eine Bandbreite von 40 Gb/s brutto bei niedriger Latenz bietet. So eignet sich CHEOPS sowohl für hoch skalierende MPI-Anwendungen, als auch durch die großen Rechenknoten für SMP-Anwendungen. Die Prozessoren der Intel Nehalem Architektur sind auf Grund ihrer hohen Speicher- und Interconnect-Bandbreiten besonders gut für wissenschaftliches Hochleistungsrechnen geeignet.

Kontakt
Bei Fragen und für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an:
RRZK-Helpdesk
Telefon: (0221) 470-89555