zum Inhalt springen

Hilfe bei der automatischen Aktivierung von Microsoft Produkten aus der Microsoft Campuslizenz

Damit die Microsoft-Software sich automatisch aktivieren kann, muss das System den Lizenzserver finden. Unter Windows läuft ein Lizenzdienst, der den DNS-Server nach dem Lizenzserver befragt.

DNS-Suffix wird benötigt

Bei Windows-Rechnern wird der DNS-Server nach dem Lizenzserver befragt. Dabei muss der Rechner den im Rechenzentrum registrierten DNS-Suffix des eigenen Instituts eingetragen haben.

Für den Spezialfall, dass Ihre Einrichtung keinen im Rechenzentrum registrierten DNS-Suffix besitzt (zum Beispiel Medizinische Fakultät oder lokale DNS-Verwaltung), muss die DNS-Suchsuffixreihenfolge geändert werden. Befolgen Sie dann die Anleitung zum Ändern dieser.

Rechner von Einrichtungen, die den DHCP-Service (automatische Verteilung der IP-Adressen) des Rechenzentrums verwenden, bekommen den DNS-Suffix automatisch zugewiesen.

Bei manueller IP-Vergabe ist es wichtig, dass neben dem Rechnernamen auch das registrierte DNS-Suffix eingetragen ist.
Beispiel: galileo.rrz.uni-koeln.de : 
galileo ist in diesem Fall der Rechnername und rrz.uni-koeln.de ist das DNS-Suffix des Rechenzentrums. Bei Ihrem Rechner muss natürlich das Suffix ihrer eigenen Einrichtung verwendet werden. 

Einrichtung des DNS-Suffix

  • Starten Sie die Systemsteuerung Ihres Rechners. (Windows-Logo (ab Windows 8 Rechtsklick darauf), danach Systemsteuerung).
  • Klicken Sie auf "System und Sicherheit",
  • danach auf "Computernamen anzeigen" im Unterbereich System. (Verwenden Sie die Symbolansicht müssen Sie nur auf "System" klicken).
  • Hinter "Vollständiger Computername" steht bei Ihnen jetzt das gleiche wie unter Computername, da bei Ihnen kein Suffix eingetragen ist.
  • Klicken Sie auf "Einstellungen ändern" rechts vom Computernamen.
  • Klicken Sie auf dem Reiter "Computername" auf die Schaltfläche ändern.
  • Klicken Sie auf "Weitere ..."
  • Tragen Sie nun Ihr DNS-Suffix in dem Feld "Primäres DNS-Suffix des Computers" ein. Wenn Sie nicht wissen, welches Suffix Sie eintragen sollen, fragen Sie Ihren Netzbeauftragten, beziehungsweise IT-Verantwortlichen des Institutes danach.
  • Bestätigen Sie Ihre Änderungen durch mehrfaches Klicken auf "OK".
  • Nach Schließen aller Fenster starten Sie Ihren Rechner neu.

Ändern der DNS-Suffixsuchreihenfolge

Diese Anleitung sollten Sie nur durchführen, wenn das DNS-Suffix Ihrer Einrichtung nicht am Rechenzentrum registriert ist, beziehungsweise die Aktivierung nach Einrichtung des DNS-Suffix dennoch nicht funktioniert hat.

Vorbedingung: Eigenes DNS-Suffix herausfinden

  • In das Eingabefeld im Startmenü "cmd" eingeben und mit Enter bestätigen.
  • In das erscheinende Fenster "ipconfig /all" eintragen und mit Enter bestätigen.
  • Dort sollte in der DNS-Suffixsuchliste der Eintrag für Ihr Institut aufgelistet sein (Eintrag in der Art institut.uni-koeln.de). Sollte kein spezieller Eintrag vorhanden sein, müssen Sie kein Institutssuffix eintragen.

Suchsuffixreihenfolge

  • Starten Sie die Systemsteuerung Ihres Rechners. (Windows-Logo (ab Windows 8 Rechtsklick darauf), danach Systemsteuerung).
  • Klicken Sie auf "Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen" (In der Symbolansicht wählen Sie "Netzwerk- und Freigabecenter").
  • Klicken Sie im linken Bereich auf "Adaptereinstellungen ändern".
  • Machen Sie einen Rechtsklick auf "LAN-Verbindung".
  • wählen Sie "Eigenschaften".
  • Wählen Sie mit einem Linksklick "Internetprotokoll Version 4" aus.
  • Drücken Sie dann auf "Eigenschaften".
  • Klicken Sie auf "Erweitert".
  • Klicken Sie auf den Reiter "DNS"
  • Aktivieren Sie den Punkt "Diese DNS-Suffixe anhängen".
  • Klicken Sie jeweils auf "Hinzufügen", um die Suffixe einzutragen. Tragen Sie, falls vorhanden, zuerst Ihr eigenes Suffix ein (institut.uni-koeln.de).
  • Klicken Sie erneut auf "hinzufügen" um "uni-koeln.de" einzutragen.
  • Bestätigen Sie die Änderungen, indem Sie alle Fenster durch Klicken auf "OK" schließen.
  • Starten Sie den Rechner anschließend neu.

Kontakt
Bei Fragen und für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an den RRZK-Helpdesk