skip to content

Eigene Webadresse

Unter einer "eigenen Webadresse" verstehen wir einen Servernamen in einer der folgenden Formen

  • www.xyz.uni-koeln.de
  • xyz.uni-koeln.de
  • abc.xyz.uni-koeln.de

Bei der Auswahl der gewünschten Webadresse sind folgende Regeln zu beachten:

  • Eigennamen (von Dozenten etc.) sind als Bestandteil nicht mehr erlaubt.
    Eine entsprechende Regelung ist seitens der Universitätsleitung in Vorbereitung.
  • Der Servername muss eindeutig sein, allzu generische Namen (zum Beispiel "hauptseminar.uni-koeln.de") werden nicht vergeben.
  • Als einziges Sonderzeichen ist der Bindestrich erlaubt, ansonsten gilt: Keine Umlaute, keine Leerzeichen, keine Sonderzeichen.
  • Für Institute der Philosophischen Fakultät ist laut Dekanatsbeschluss nur die Variante "xyz.phil-fak.uni-koeln.de" erlaubt, die anderen Formen dürfen dort nicht mehr verwendet werden.

Wichtig: Über das RRZK können keine Domains registriert werden, die keine Subdomains von "uni-koeln.de" sind (also beispielsweise "www.mein-institut.de"). Sollten Sie eine solche Domain haben wollen, wenden Sie sich bitte an einen externen Provider. Allerdings können solche externen Domains dann durchaus auf Webspace der Uni Köln gelenkt werden, kontaktieren Sie zu den Detailfragen bitte die Webmaster.

Beantragen einer eigenen Webadresse

Hierbei gibt es zwei Varianten:

  1. Sie haben bereits eine Webseite mit einer Adresse der Form "http://www.uni-koeln.de/abc/xyz". Dann genügt eine formlose E-Mail an Webmaster mit Angabe der gewünschten Adresse und dem bestehenden Verzeichnis, auf das der Server verweisen soll.
  2. Sie haben noch gar keinen Speicherplatz auf unseren Webservern, Sie benötigen ein dynamisches Webprojekt (für PHP, MySQL, Perl etc.) oder ein Typo3-Projekt. Dann erhalten Sie automatisch nach Stellen des Projektantrags eine eigene Webadresse.
    Mehr unter: Webprojekte

Auswirkungen

Das Verfahren erlaubt einen fließenden Übergang von der alten zur neuen URL, da die alte URL erhalten bleibt. Es hat aber einige Nachteile:

  • Suchmaschinen: Die Daten werden möglicherweise doppelt erfasst und bei Suchanfragen doppelt ausgegeben. Das erschwert das Lesen der Ergebnislisten. Webseiten werden dann doppelt erfasst, wenn sowohl Links auf die "alte" als auch auf die "neue" Adresse existieren. Daher sollte bei Verwendung eines virtuellen Servers alle "alten" Adressen durch die "neue" ersetzt werden.
  • Bei der Umstellung müssen Links auf Dateien in übergeordneten Verzeichnissen geändert werden. Der bisherige Link auf die Universität <A HREF="/"> ist zum Beispiel absolut zu schreiben: <A HREF="http://www.uni-koeln.de/">.

Alternative: Alias

Alternativ zu einer eigenen Webadresse kann Ihnen auf dem Hauptwebserver (www.uni-koeln.de) ein sogenannter Alias eingerichtet werden. Dabei verkürzen Sie Ihre Adresse "www.uni-koeln.de/abc/xyz/def" bspw. zu "www.uni-koeln.de/def". Auch hierzu genügt eine formlose E-Mail an Webmaster mit Angabe des gewünschten Alias und dem bestehenden Verzeichnis, auf das der Alias verweisen soll.

Contact
If you have any questions or problems, please contact the RRZK-Helpdesk