zum Inhalt springen

Technische Informationen zu Webprojekten

Direkte Bearbeitung im Dialog via SSH (Telnet-Ersatz)

Die direkte Bearbeitung im Dialog via SSH setzt elementare Kenntnisse des Betriebssystems Unix/Linux voraus, insbesondere Datei-Management. Zahlreiche Unix-Einführungen sind im Internet frei verfügbar.

Zum 'direkten' Arbeiten im Webverzeichnis muss zunächst mit SSH eine sichere Verbindung zum RRZK-Server dialog.rrz.uni-koeln.de (mit Personal- beziehungsweise Studierenden-Account) hergestellt werden. Danach befindet man sich im eigenen Unix-Home-Verzeichnis. Ein AFS-Token wird dabei automatisch bereitgestellt. Dann mit cd in das 'eigene' Projektverzeichnis (zum Beispiel /vol/www/projekt/projektname/) wechseln, um dort zu arbeiten.

Übertragung via SCP oder SFTP (FTP-Ersatz)

Zum Übertragen von Dateien vom lokalen PC in das Webverzeichnis oder umgekehrt muss mit SCP oder SFTP (zum Beispiel WinSCP oder Filezilla) eine sichere Verbindung zum RRZK-Server dialog.rrz.uni-koeln.de (mit Personal- beziehungsweise Studierenden-Account) hergestellt werden.

Mehr unter: Upload von Webseiten

'Direkter' Zugriff mittels AFS-Client

Es besteht auch die Möglichkeit, ohne mit dem dialog-Server zu kommunizieren, auf die Projektverzeichnisse zuzugreifen. Hierfür ist die lokale Installation eines AFS-Clienten erforderlich.

Mehr unter: Upload von Webseiten

Verfügbarer Speicherplatz

Der benötigte Speicherplatz wird vom Projektverantwortlichen beim Antrag festgelegt. Speicherplatz über 200 MB bedarf einer besonderen Begründung. Der noch verfügbare Platz kann in einer SSH-Dialog-Sitzung überprüft werden

    cd/vol/www/projekt/projektname

    fs lq                           

Beispiel:

    Volume Name            Quota    Used    % Used   Partition
    common.info.www       350000  300737       86%         74% 

Die Ausgabe enthält dann unter Quota den gesamten Plattenplatz sowie unter Used den davon belegten Platz in KBytes, so dass im Beispiel noch 49263 KB (circa 50 MB) zur Verfügung stehen. Reicht der vorhandene Platz nicht aus, dies bitte rechtzeitig in einer E-Mail an Webmaster melden.

Konventionen, insbesondere für Dateinamen

Verzeichnis- und Dateinamen dürfen keine Umlaute, keine Leerzeichen , kein ß oder andere Sonderzeichen enthalten. Ausnahme: Punkt, Minus und Unterstrich dürfen verwendet werden. Die Dokumente können sonst von Internet-Browsern nicht abgerufen werden.

Mehr unter: Regeln und Konventionen für HTML-Dokumente des Kölner Webservers

Sicherung der Daten

Die benutzerseitig abgelegten Daten und Programme (zum Beispiel HTML-Dokumente, Bilder, PHP-Skripte, MySQL-Datenbanken) werden vom RRZK täglich gesichert. Sollten die Daten zum Wiederherstellen der gesicherten Version benötigt werden, bitte umgehend an Webmaster wenden. Nach 24 Stunden wird die Sicherungskopie wieder überschrieben. Es wird zwar auch eine dauerhafte Bandkopie erstellt, auf die aber nur in Notfällen mit erheblichem Aufwand zugegriffen werden kann.

Bei Webprojekten sollte eine eigene zusätzliche Sicherung der MySQL-Datenbanken zwar nicht erforderlich sein, ist aber möglich.

Mehr unter: Datenexport mit PHPMyAdmin

Logfiles - Statistiken

Wie häufig eine Webseite des Projekts aufgerufen wird, wird in Logfiles protokolliert.

Diese werden täglich automatisch ausgewertet und zusätzlich in Monatsstatistiken akkumuliert. Die Ergebnisse sind im (Alias-)Verzeichnis logs/ abrufbar.

Beispiel: http://www.projektname.uni-koeln.de/logs/

Mehr unter: Auswertung der HTTP Logfiles

Pfad der Verzeichnisse

Neue Projekte werden stets im zentralen AFS-Filesystem des RRZK eingerichtet und erhalten den Pfad
        /vol/www/projekt/projektname

Unterhalb /Projektname/ gibt es stardmäßig folgende Verzeichnisse:

  • /http/docs/ für "normale" HTML-Dokumente, PHP-Skripte, Bilder etc.
  • /http/cgi/ für Perl- oder Python-Skripte
  • /https/docs/ für "normale" HTML-Dokumente, PHP-Skripte, Bilder etc., die eine gesicherte Übertragung mittels SSL (Verschlüsselung) erfordern
  • /https/cgi/ für Perl- oder Python-Skripte, die eine gesicherte Übertragung mittels SSL erfordern
  • /conf/ mit der Server-Konfiguration
  • /logs/ in der Regel leer, hier wird Ihnen auf Wunsch eine statische Kopie der Logfiles bereitgestellt

Mehr unter: AFS-Andrew File System

Schreibrechte für Webserver in Projekten

Als Administrator eines Webprojektes haben Sie die Möglichkeit, dem Webserver in bestimmten Verzeichnissen Schreibrechte zu gewähren. Dies ist häufig bei der Verwendung von Content Management Systemen oder ähnlicher Standardsoftware erforderlich.

Mehr unter: Schreibrechte für Webserver in Projekten

Kontakt
Bei Fragen und für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an den RRZK-Helpdesk